Mit diesen 5 Methoden kannst du auf Twitch Geld verdienen

von Furios
Twitch-Geld-verdienen

Du willst Twitch-Streamer werden wie zum Beispiel Gronkh, Pewdiepie und Ninja? Und du hast auch schon eine coole Idee für dein Format? Super! Aber bevor du dich kreativ austobst, solltest du dich über deine Einnahmequellen informieren. In diesen Artikel erfährst du, wie du über Twitch Geld verdienen kannst.

Allgemeine Infos darüber, wie du Streamer werden kannst, findest du hier!

Reichhaltige Möglichkeiten

Angenommen dein Format steht fest. Du weißt ganz genau was für einen Content deinen Zuschauern im Livestream präsentieren willst. Sehr gut, denn wirklich Geld verdienen tust du erst nachdem du eine treue Community aufgebaut hast. Manche Methoden werden erst für dich in Frage kommen, wenn du die entsprechende Reichweite hast. Hier findest du deine möglichen Einnahmequellen, je nachdem wie es um deine Popularität steht.

 

1. Spenden

Vor allem am Anfang wirst du nur über Spenden etwas verdienen. Dies sind oft kleine Beträge, mit denen dich deine Zuschauer unterstützen wollen. Bestimmt hast du schon einmal die Spendenbenachrichtigungen in den Streams der Twitch-Stars gesehen. Deine Subs können sowohl über Twitch als auch über andere Plattformen Geld an dich spenden.

Andere Plattformen

Am prominentesten sind dabei Patreon, Steady oder PayPal. Diese werden oft für Crowdfunding genutzt, da sie unkompliziert sind. Vor allem Patreon ist unter Künstlern sehr beliebt. Du wirst viele Streamer finden, die auf dieser Plattform Spenden annehmen. Aber gib Acht! Auf Plattformen wie PayPal können Spenden zurückgefordert werden. Du musst die Spende dann nicht nur zurückzahlen, sondern auch eine Gebühr.

Spenden über Twitch

Über Twitch haben deine Subs die Möglichkeit, sogenannte Bits zu spenden. Bits entsprechen der digitalen Währung auf der Streaming -Plattform. Dabei entspricht ein Bit einen Eurocent. Anders als bei den anderen Plattformen können Bits nicht zurückgefordert werden. Bit-Spenden werden bei laufenden Streams mit dem Benutzernamen des Spenders angezeigt.

Nutze solche Momente, um deinen Spendern zu danken. Eine gut behandelte Community bleibt dir immer treu und wächst immer weiter.

 

2. Kostenpflichtige Abos

Sobald du Twitch-Partner geworden bist, kannst du deinen Stream als kostenpflichtiges Abonnement anbieten. Du bekommst von dem Geld immer die Hälfte. Die andere Hälfte geht an Twitch. Wenn dein Abo also fünf Euro kostet, dann bekommst du davon immer zwei Euro fünfzig. Natürlich gibt es auch höhere Beträge, die zur Auswahl stehen.

 

3. Werbeeinahmen

Streaming ist momentan so beliebt wie noch nie. Wie in allen anderen Medien auch gibt es auch hier Werbung. So kannst du mit Werbung auf deinem Twitch-Kanal Geld verdienen:

TwitchAds

Twitch schaltet auf deinem Kanal Werbung, wenn du eine Partnerschaft mit ihnen hast. Für diese wirst du selbstverständlich bezahlt. Pro Stunde können bis zu vier Werbeblöcke in deinen Livestream geschaltet werden. Deine stündlichen Einnahmen hängen von der Anzahl der Leute ab, die gerade zuschauen. Pro tausensten Zuschauer bekommst du zwei bis fünf Euro.

Affiliate Marketing

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten. Kennst du das, wenn ein Streamer ein Produkt anpreist und auf einen persönlichen Link verweist? In letzter Zeit kam oft „Raid: Shadow Legends“ auf YouTube vor. Das nennt man Affiliate Marketing. Wenn ein Zuschauer über diesen Link etwas kauft, kassierst du fünf bis zehn Prozent Anteil daran als Provision.

Sponsoring

Dann kommen noch Sponsoren. Wenn du eine ordentliche Reichweite hast, werden oft Unternehmen an dich herantreten. Diese bieten dir Geld an, wenn du ihre Produkte in deinem Stream bewirbst. Anders als beim Affiliate Marketing erhältst du deine Einnahmen direkt. Wenn du gute Sponsoren findest, kannst du langfristig viel Geld verdienen.

Natürlich lassen sich Werbeeinnahmen auch mit anderen Punkten aus dieser Liste koppeln. Beispielsweise mit Social Media!

 

4. Merchandise

Wie viele andere Twitch-Stars auch, kannst auch du mit deinem eigenen Merch Geld verdienen. Das ist besonders aus langer Sicht sinnvoll. Mit einem ansprechenden Design und einer hochwertigen Verarbeitung, sind diese Stücke bei den Fans oft heiß begehrt. Jedoch solltest du eine große Community haben, damit der Merch auch nur in kleinen Mengen vorhanden ist. Wenn du diese noch in eigenen Twitch-Events verlost, kannst du parallel dazu Werbung schalten.

Dadurch profitierst du in mehrfacher Hinsicht: Bei den vielen Zuschauern kommt es zu hohen Werbeeinnahmen. Der verloste Merch ist nun so populär, dass die begrenzte Anzahl, die in deinem Shop zur Verfügung stehen schnell vergriffen sein werden.

 

5. Zielgruppenübertragung

Dieses lange Wort steht für eine ziemlich simple Strategie. Du agierst auch abseits von Twitch und baust deine Präsenz auch auf anderen Plattformen aus. Kein erfolgreicher Top-Streamer ist nur auf Twitch zu finden! Deine Fans werden dir ebenfalls dorthin folgen.

Soziale Medien

In den sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram bieten sich dir neue Möglichkeiten durch Werbeeinnahmen Geld zu verdienen. Die dort von dir generierte Reichweite, macht dich für viele weitere Sponsoren interessant.

YouTube

Neben den sozialen Medien darf auch YouTube nicht fehlen. Als größte Videoplattform der Welt ist sie für jeden Streamer beinahe Pflicht. Du kannst die aufgenommenen Streams dort hochladen und Werbung schalten. So verdienst du an einem Stream doppelt. Aber auch andere Videos, die du exklusiv für YouTube hochlädst, sind profitabel.

Öffentliche Auftritte

Ein Indiz, dass du ein Star bist, sind Einladungen zu öffentlichen Auftritten. Und das gegen Bezahlung. So können des diversen Events sein. Zum Beispiel bei E-Sport-Veranstaltungen. Auch mit diversen E-Sport-Organisationen lassen sich profitable Deals aushandeln. Wenn du zum Beispiel ihre Event Live in deinem Stream kommentierst. Oder auch das Tragen des Merch, wie ein T-Shirt mit den entsprechenden Aufdrucken.

Es gibt aber auch langfristige Kooperationen mit den E-Sport-Veranstaltern. So kannst du auch ein festes Mitglied dieser Organisation werden. Du bist zwar etwas enger an sie gebunden, verdienst aber auch mehr. E-Sport zieht Gamer aus aller Welt an und deren Veranstaltungen werden weltweit ausgestrahlt. Für einen Streamer wie dich ist sie eine wahre Goldgrube.

 

Je größer du bist, desto mehr Wege stehen dir offen

Einige der Einnahmequellen, die dir gerade präsentiert wurden, erfordern eine hohe Reichweite. Manche sogar einen regelrechten Prominentenstatus. Als noch unbekannter Streamer wirst du wohl kaum auf Sponsoren und öffentliche Auftritte hoffen können. Auch der Merch wird sich noch nicht verkaufen lassen. Diese Optionen sind nur größeren Streamern vorbehalten, da ziemlich berühmt sind.

Das sollte dich natürlich nicht entmutigen! Sie alle haben klein angefangen und zu Beginn nur Spenden ihrer Subs bekommen. Und mögliche Sponsoren sind immer auf der Suche nach aufsteigenden Sternen. Zumal nicht jeder das Budget hat, Pewdiepie oder Gronkh als Partner zu gewinnen.