Auf Twitch Streamer werden – so legst du los

von Furios
Twitch-Streamer-werden

Um professioneller auf Twitch Streamer werden zu können, muss einiges überlegt und überdacht werden. Dazu gehört zum Beispiel, sich auf Twitch zu etablieren sowie die besten Streamzeiten herauszufinden. Außerdem gehört natürlich auch etwas Moderationstalent sowie die passende Ausstattung dazu.

Große Streamer verdienen mittlerweile Unmengen an Geld. Dazu zählt zum Beispiel Montana Black oder Knossi. Sie brechen die deutschen Zuschauerrekorde und das ganz entspannt von zuhause aus. Die Community auf Twitch wächst täglich an, da immer mehr Menschen ihre Zeit auf Twitch anstatt zum Beispiel vor dem Fernseher verbringen. Am Anfang fanden sich auf Twitch überwiegend Spieler von PC oder Konsolen Games.

Allerdings finden sich schon längst nicht mehr nur noch Spielestreams auf Twitch. Es gibt auch Lifestyle Streams oder künstlerische Streams, auf denen zum Beispiel Cosplay Kostüme gefertigt werden oder verschiedenen Zeichentechniken vorgestellt werden. Vom einfachen Chatten über aufwändige IRL Streams gibt es tausende von spannenden Videos, die live angesehen werden können oder auch so von den Streamern zur Verfügung gestellt werden. Spannend an Twitch ist definitiv der live Chat, in dem sich die Zuschauer während des Streams untereinander und mit dem Strammer austauschen können. Die Community ist so viel mehr eingebunden und es findet ein ständiger Austausch statt.

Das nötige Mindest dafür: Mach, worauf du Lust hast!

Da du bei diesem Artikel gelandet bist, ist der Wille schon da. Super, denn Streamer zu werden kann einiges abfordern und stellt viele neue Herausforderungen. Stelle dich darauf ein, eine Menge an Zeit in deinen Channel zu investieren. Denn nur wer regelmäßig Streamt und seinen Zuschauern etwas bieten kann wird angesehen, abonniert und wirklich beachtet. Hier heißt es also dranbleiben und nicht aufgeben. Jeder hat einmal klein angefangen.

Doch was soll überhaupt gestreamt werden? Die Frage ist nicht immer so leicht zu beantworten. Frage dich, was du gerne machst, wo deine Stärken liegen und was dir selbst gerne gefällt. Hole dir Inspiration von anderen Twitch Streamern und überlege, was du gerne auf deinem Kanal rüberbringen möchtest. Vielleicht bist du ein Weltklasse Sniper. Dann solltest du natürlich deine No Scope Künste etc. vorstellen und vielleicht ein paar Tipps geben, welche Waffen und Einstellungen du benutzt oder worauf man am besten achten sollte.

Stehst du mehr aufs Stricken, ist natürlich auch das ein Thema für deinen Kanal. Hier sollte man aufpassen, dass man etwas findet, was zu einem passt und an dem man auch noch lange Gefallen findet. Egal ob Nischenthema oder nicht, die Hauptsache ist, dass du Spaß daran hast. Ansonsten wird es schwierig, die Inhalte auch richtig rüber zu bringen.

Dieses Equipment brauchst du

Für den Anfang ist es zwar nicht zwingend notwendig das ausgefeilteste Setup zu haben, trotzdem müssen ein paar Grundvoraussetzungen erfüllt sein, um auf Twitch streamen zu können. Grundsätzlich reicht ein Smartphone aus, um damit zum Beispiel einen IRL Stream zu starten.

Doch wer sein Spiel übertragen möchte, benötigt zum Beispiel schon mehr. Die Standardausstattung ist meistens eine Kamera, ein PC, eine Konsole oder beides zusammen und ein Headset. Das wichtigste für den Twitch Streamer ist jedoch der Twitch Kanal selbst. Dieser kann auch noch individuell eingerichtet und angepasst werden. Doch für den Anfang ist die kostenlose Anmeldung auf Twitch der wichtigste erste Schritt. Außerdem ist eine gute Internetverbindung von Vorteil. Denn kaum jemand guckt gerne einen Stream mit Verzögerungen etc.

Der Stream sollte mindestens flüssig laufen. Bild und Ton sind heutzutage sehr wichtig geworden. Ist der Stream in einer sehr schlechten Qualität oder beispielsweise das Zimmer total dunkel, werden weniger deinen Stream ansehen wollen. Außerdem müssen sie dich verstehen können. Mit der Zeit sollte daher gegebenenfalls über ein neues Mikro oder eine neue Kamera nachgedacht werden. Steht der Stream soweit, geht es zum nächsten Schritt.

Twitch-Streamer

Du solltest immer einen Plan haben

Wenn du weißt, zu welchen Themen du Streamen möchtest und der Kanal soweit eingerichtet ist, kannst du dich um deinen Streamingplan kümmern. Überlege, zu welchen Zeiten du regelmäßig online gehen kannst und schaue nach, zu welchen Zeiten andere Streamer aus deinem Gebiet live sind. Für einige mag es sich eher zu den Stoßzeiten lohnen, wenn das Publikum selbst frei hat.

Doch manchmal sind ungewöhnliche Zeiten die besseren, um den Kanal und die Community wachsen zu lassen. Teste dies einfach aus und versuche die besten Zeiten herauszufinden. Um den Kanal weiter voran zu bringen, solltest du jedoch nicht nur auf Twitch unterwegs sein. Social Media Management steht mit an vorderster Stelle. Erstelle Accounts mit möglichst gleichem Namen. Auch wenn du die Plattform nicht zwingend nutzen möchtest, sollte man sich am Anfang bemühen, die Channelnamen zu bekommen. Möchtest du dann doch einen Account auf der Plattform, ist der Name nicht schon vergeben.

Das Verknüpfen dieser Accounts macht es auch für den Zuschauer leichter, dich wiederzufinden. Außerdem kann über beispielsweise Twitter oder Instagram der Stream angekündigt werden. Hast du schon mal gestreamt oder sind bestimmte Streams oder Ausschnitte sehr gut geworden, ist es auch möglich, diese bei YouTube oder TikTok hochzuladen. Je mehr Interaktion in Gang kommt, desto besser.

Das Design von deinem Kanal

Stehen das Thema, der Plan und das Setup, kann noch etwas am Design getüftelt werden. Hier kann eine Menge eingestellt werden. Vom Grunddesign, über Banner, Einblendungen während dem Stream bis zu bestimmten Emojis, die es nur für deine Community zugänglich sind. Um während des Streams alles gut managen zu können, nutzen viele weitere Programme, wie OBS.

Hier sind noch feine Einstellungen möglich und Kamera, Einblendungen etc. sind leichter zu handeln. Zum Design gehört auch das Einrichten der verschiedenen Twitch Panele. Hier hast du die Möglichkeit, dich vorzustellen, deine Kanalregeln festzulegen und zum Beispiel einen Spendenbutton einzurichten.

Wichtiges über deine Zuschauer

Die Zuschauer sind das, was einen Kanal am Laufen hält und erfolgreich macht. Sich um seine Community zu kümmern ist daher das A und O. Das heißt zwar nicht, alles machen zu müssen was die eigene Community verlangt. Das Feedback ernst zu nehmen und auf die Community einzugehen, gehört allerdings zum Streamen dazu.

Daher ist es auch wichtig, ab und zu in den Chat zu gucken und darauf zu reagieren. Wer auf Twitch Streamer werden will, sollte sich genau überlegen, welche Zuschauer man überhaupt ansprechen möchte und was dafür nötig ist.

So viel kannst du als Streamer verdienen

Hat man ein paar Follower zusammen, bietet Twitch eine Partnerschaft an. Das heißt, dass Werbung geschaltet werden kann etc. Doch mit mehr Follower kann auch eine Abovariante angeboten werden. Dann zahlen die Follower zum Beispiel für ein Abo, um dem Chat beitreten zu können oder mehr Funktionen auf dem Kanal zu haben.

Das können auch tolle eigene Emojis sein und vieles mehr. Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte Donations. Mithilfe dieser kleinen (oder großen) Spenden, kann Geld eingenommen werden. Dabei kann der Zuschauer einfach auf den Donationsbutton klicken und so selber bestimmen, wieviel Geld er dir geben möchte. Neben den Twitch internen Möglichkeiten gibt es jedoch viele weitere Einnahmequellen.

Dazu gehören zum Beispiel Productplacements oder Affiliate Links. Bei den Produktplatzierungen kommen Firmen auf dich zu und möchten beispielsweise ihren Energydrink vermarkten. Stellst du den Drink vor oder hast ihn im Bild zu sehen, bezahlen dich die Firmen für die Vorstellung. Natürlich benötigt es hier ein großes Publikum, damit es sich für die Partnerfirmen auch lohnt. Afilliate Links können auch schon vorher auf der Seite eingebunden werden. Einige Streamer stellen hier zum Beispiel ihr Setup vor oder einfach Sachen, die sie gerne benutzen.

Klickt jemand auf den passenden Link, der zum Artikel führt, erhältst du einen kleine Betrag dafür. Meist ist es hier besser, auch nur Produkte zu bewerben, die man selbst gerne nutzt. Denn das Publikum fühlt sich schnell veräppelt, wenn die vorgestellten Produkte überhaupt nicht zum Streamer passen oder sie schlechte oder überteuerte Ware erhalten.

Twitch-Games

Sei begeistert, um andere zu begeistern!

Du musst dein Publikum fesseln

Wer streamt, ist automatisch die Hauptperson der Geschichte. Deshalb solltest du versuchen möglichst viel zu reden und nicht nur stumm dein Spiel zu spielen. Klar, es gibt immer Momente, in denen man sich konzentrieren muss und in denen man nicht die unterhaltsamste Person ist. Trotzdem sollte sich dies die Waage halten, um nicht mögliche Zuschauer wieder durch Schweigen und Nichtbeachten zu verlieren.

Gerade am Anfang ist das sehr wichtig. Denn es geht ja noch um den Aufbau von Followern. Zum Followeraufbau gehört es ebenso, mögliche Donations oder Abos zu beachten. Es ist daher ratsam, sich Benachrichtigungen einzustellen. So verpasst du nichts mehr und kannst dich aufs Spielen oder Ähnliches konzentrieren. Gib den Zuschauern einen Mehrwert. Frage dich, was sie davon haben, deinen Stream zu sehen und nicht den eines anderen.

Bist du besonders lustig, hast du bestimmte Talente oder bist du einfach der Überkiller in Shootergames? Zeig diese Seiten deinem Publikum. Wenn du du selbst bist, hast du die besten Chancen damit erfolgreich zu werden und deine Zuschauer zu begeistern.

Fazit: Das Wichtigste in Kürze

Auf Twitch Streamer werden ist an sich gar nicht so schwierig. Das regelmäßige Streamen und das Unterhalten des Publikums stellen die wirkliche Herausforderung dar. Bleib dran und gib nicht auf. So wirst du zum Profistreamer und kannst dir deine eigene Community aufbauen. Am Anfang sollte man sich auf Twitch ausprobieren und bestenfalls bei dem bleiben, an dem man Spaß hat und was das Publikum gerne sieht. Das sieht man schnell an den Zuschauerzahlen.

Es ist gut möglich, dass du am Anfang nur für dich alleine Streamst und niemand oder nur sehr wenige zusehen. Hier ist es jedoch mit am wichtigsten, weiterzumachen, zu reden und einfach Spaß und Mehrwert zu verbreiten. Denn sollte jemand reinschalten muss dieser natürlich unterhalten werden. Dabei kann man auch einfach erzählen wie sein Tag war oder was man im Spiel gerade macht oder vorhat.

Related Posts