Welche Internetverbindung passt zu deinem MMORPG?

von Furios
Internetgeschwindigkeit für MMORPG

MMORPGs erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit unter Gamern. Dabei haben nicht mehr nur die alten Hasen wie Der Herr der Ringe Online oder World of Warcraft die meiste Popularität. Die letzten zehn Jahre brachten ein MMORPG nach dem anderen hervor, jedes für sich ein neues Abenteuer und die Spielerschaft verteilte sich breit gefächert über die einzelnen Online-Welten.

Doch neben der Wahl des passenden MMORPGs steht die Frage nach der richtigen Internetverbindung.

Dutzende Anbieter preisen ihre Verbindungen an und es ist schwer, dabei den Überblick zu behalten.

Hier erfährst du, welche Internetverbindung ratsam ist und mit welchen Einstellungen du deine benötigte Bandbreite reduzieren kannst.

Auf die richtige Bandbreite kommt es an, oder?

Die meisten Internetprovider bieten eine Internetbandbreite von 16 MBit/s bis zu 1000 MBit/s in ihren entsprechenden Angeboten. Dabei geben diese Zahlen lediglich die Menge an heruntergeladenen Daten(Download), nicht aber die hochgeladenen Daten (Upload) pro Sekunde an.

Da MMORPGs über sogenannte Serverstrukturen gespielt werden, müssen der PC oder die Konsole nicht nur Daten von diesen Servern empfangen (Downloaden) sondern auch Daten an diese Server senden (Uploaden). Demnach spielt bei MMORPGs neben der Download-Menge pro Sekunde auch die Upload-Menge pro Sekunde eine tragende Rolle.
Je mehr Informationen also der Server mit dem PC oder der Konsole austauschen muss, desto mehr Internetbandbreite wird bei einem MMORPG benötigt. Daher laufen MMORPGs, die eher auf kleine Gruppen von Spielern ausgelegt sind und weniger grafische Details rendern (berechnen) müssen, mit einer geringeren Bandbreite deutlich flüssiger als ihre massigen Kollegen. Zu diesen weniger anspruchsvollen MMORPGs gehören zum Beispiel Der Herr der Ringe Online oder Dark Age of Camelot sowie Runescape.

Was tun, wenn die Bandbreite nicht ausreicht?

Wenn dir schwammige Texturen und fehlende Lichteffekte auch in moderneren MMORPGs nichts ausmachen, kannst du auch jederzeit die vom Spiel benötigte Datenmenge reduzieren (und somit deinem PC das Rendern erleichtern) indem du die Grafikeinstellungen herunterschraubst.

Einstellungen, die viel Rechenleistung und Daten benötigen, sind zum Beispiel das Kanten glättende Anti-Aliasing, die LOD-Distanz, die die Detailstufen von Objekten festlegt und natürlich die Texturen, die für die Auflösung und den Detailreichtum von Terrain und Objekten zuständig sind. Weitere Einstellungen, die für ein flüssigeres Spielerlebnis angepasst werden können, sind das Postprocessing, das für Effekte wie Lichtschein und Tiefenunschärfe zuständig ist, Shaders, die flexible Wind und Beleuchtungsstufen zulassen und natürlich die maximalen FPS, die für die Bildrate pro Sekunde zuständig sind.

So richtig wichtig wird die Bandbreite jedoch erst, wenn es um das Downloaden von Updates geht. Viele MMORPGs erhalten regelmäßige Updates, die gerne einmal mehrere Gigabyte an Daten umfassen. Je größer die Internetbandbreite desto schneller sind diese Updates geladen.

Auf was du nun achten solltest

Neben der Bandbreite spielt auch die Latenz, also die Geschwindigkeit, mit der Daten zwischen PC/Konsole und Server übermittelt werden, eine große Rolle. Diese sollte sich stets im unteren zweistelligen, wenn nicht sogar einstelligen, Bereich befinden. Sollte diese Latenz dauerhaft zu hoch sein, kann eine Rücksprache mit deinem Internetanbieter hilfreich sein.

Grundsätzlich lassen sich jedoch die meisten MMORPG bereits mit einer Bandbreite von 16MBit/s gut spielen. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, machst du mit einer Bandbreite von 50MBit/s nichts falsch und befindest dich bei den meisten Anbietern preislich noch im akzeptablen Mittelfeld.

Related Posts