Monitor richtig reinigen – Anleitung, Hilfsmittel & wichtige Infos

von Furios
Monitor-richtig-reinigen

Schmutz, Fingerabdrücke und unschöne Kratzer können die Verwendung deines Monitors unangenehm machen. Durch regelmäßige Reinigung deines LCD-Monitors bleibt er frei von Staub, Flecken und Keimen. Es ist äußerst wichtig, eine schonende Reinigungsmethode zu verwenden, da Monitore aus Kunststoff bestehen, der durch grobe Reinigung oder aggressive Chemikalien leicht zerkratzt werden kann.

Das Abwischen mit einem trockenen Mikrofasertuch ist die sicherste Reinigungsoption und entfernt überraschend effektiv Keime. Möglicherweise musst du jedoch ein angefeuchtetes Mikrofasertuch verwenden, um hartnäckige Flecken und anhaftende Rückstände zu entfernen. Wenn du dir Sorgen über Keime machst, solltest du eine Essig-Wasser-Lösung oder ein Lysol-Tuch verwenden und deinen Flachbildschirm reinigen.

In diesem Artikel erfährst du aber ganz genau, wie du deinen LED Bildschirm reinigen oder aber Flachbildschirm reinigen kannst. In 3 simplen aber effektiven Schritten geht´s zum sauberen und keimfreien Monitor mit dem es auch wieder Spaß macht zu gamen und wir zeigen dir wie du deinen LCD Bildschirm reinigen kannst.

Achtung! Lese zuerst die Bedienungsanleitung des Geräts, um sicherzustellen, dass die Verwendung von Flüssigkeiten in Ordnung ist!

Den Monitor in nur 3 Schritten reinigen

Schritt 1

Schalte den Monitor zunächst aus und zieh das Netzkabel. Es ist einfacher, Staub und Schmutz zu erkennen, wenn der Monitor ausgeschaltet ist, und sicherer für dich und deinen Computer. Stelle zudem sicher, dass du den Bildschirm abkühlen lässt, bevor du beginnst.

Wenn du versuchst, den Monitor zu reinigen, während die Pixel ausgelöst werden, kann der Bildschirm beschädigt werden. Obwohl das Risiko gering ist, besteht zudem die Möglichkeit eines Stromschlags, wenn du den Monitor bei eingeschaltetem Gerät reinigen solltest.

Schritt 2

Wähle deine Geheimwaffe aus die du für deinen Monitor verwenden möchtest. Die richtige Methode für deinen Monitor ist sehr wichtig und die Regel lautet immer, sanft zu beginnen und sich dann je nach Gelegenheit an andere Hilfsmittel ranzutasten. Das bedeutet konkret, beginn mit leichtem Staubwischen, dann benutze trockene Reinigungsarten und wenn das immer noch nicht hilft darfst du dich an die flüssigen Reinigungsmittel trauen. Wir geben dir gerne unter dem Unterpunkt „Deine Geheimwaffen – die Hilfsmittel“ konkretere Tipps. Als kleiner Tipp voraus: Mikrofasertücher sind deine besten Freunde!

Schritt 3

Trockne deinen Monitor vorsichtig abermals mit einem trockenen Tuch, idealerweise einem Mikrofasertuch, oder lass die Natur die Arbeit für dich erledigen. Stelle nur sicher, dass dein Bildschirm vollständig trocken ist, bevor du den Computer wieder einschaltest, um Feuchtigkeit oder elektrische Schäden vorzubeugen und zu vermeiden.

Die besten Hilfsmittel zum Monitor reinigen

Microfasertuch

Mikrofaser ist extrem weich, auf mikroskopischer Ebene, und dafür bekannt, Staub anzuziehen und Öle zu absorbieren. Wie eben bereits erwähnt werden diese Tücher dein bester Freund, wenn du Wert darauflegst, eine angenehme Computer Erfahrung zu haben und deinen Bildschirm so gut wie möglich staubfrei und sauber zu halten. Am wichtigsten ist es, dass dein Bildschirm dadurch natürlich nicht beschädigt wird. Wichtig zu beachten ist, dass das Tuch sauber ist, bevor du es verwendest, und dass kein Schmutz auf die Fasern gelangt. Ein einziger Schmutz- oder Sandfleck kann mehr Schaden anrichten als deine sorgfältige Vorbereitung. Abhängig von deiner Umgebung kannst du möglicherweise wochenlang dasselbe Tuch verwenden oder es muss bei fahrlässiger Behandlung nach nur wenigen Anwendungen ausgetauscht werden.

Destilliertes Wasser

Destilliertes Wasser ist einer der möglichen flüssigen Hilfsmittel, um deinen LCD Bildschirm reinigen. Während Mikrofaser normalerweise Staub und Öl von selbst gut anhebt, kannst du alternativ das Tuch leicht mit destilliertem Wasser anfeuchten. Das Tuch sollte feucht genug sein, damit es sich nass anfühlt, aber nicht so feucht sein, dass Wasser herausgewrungen werden kann. Denke immer daran: Du möchtest nicht, dass ein einziger Tropfen Wasser über deinen Bildschirm läuft und in die Lünette gelangt.

Essig

Essig in Kombination mit destilliertem Wasser kann für hartnäckige Flecken in Frage kommen und deinen Bildschirm von fettigen Flecken, Bakterien und etlichen weiteren Subtanzen befreien. Für ca. 99% deiner täglichen Staub- und Fingerabdrücke reicht ein feuchtes Mikrofasertuch. Sollte dies einmal nicht ausreichen, gibt es für extra hartnäckigen Schmutz eine Mischung die sich leicht und günstig von jedermann zusammenstellen lässt. Eine Mischung aus 50% destilliertem Wasser und 50% weißem Haushaltsessig ist da deine beste Option. Verwende nach dem Verdünnen der Mischung und leichtem Befeuchten deines Mikrofasertuchs den gleichen leichten Druck und die gleichen breiten Bewegungen. Es ist nicht erforderlich, die Essigmischung mit klarem Wasser oder einem trockenen Mikrofasertuch zu verfolgen (es sei denn, du hast den Bildschirm zu feucht gemacht – wobei du dann die überschüssige Feuchtigkeit sofort mit einem trockenen Mikrofasertuch abwischen solltest

TFT Reinigungsmittel

Bildschirmreinigungsflüssigkeiten können ebenfalls effektiv sein. Erwäge gegebenenfalls also den Kauf einer speziell formulierten Bildschirmreinigungsflüssigkeit aber lese zuvor immer die Bewertungen und überprüfe das Benutzerhandbuch, um sicherzustellen, welche für deinen speziellen Monitor sicher und geeignet sind.

Dinge die du beim Monitor reinigen unbedingt vermeiden musst

Es ist zwar reizend, nach einer Flasche allgemeinen Reinigungsmittel zu greifen und deinen LED Bildschirm reinigen, aber nimm davon unbedingt Abstand! Starke Chemikalien können für Fenster oder Arbeitsplatten in Ordnung sein, aber sie können auf Computermonitoren Schäden anrichten und Beschichtungen abtragen. Es gibt viele Reinigungsflüssigkeiten auf dem Markt, wie bereits aufgeführt, die besonders auf Computermonitore ausgerichtet sind. Während diese Produkte tatsächlich funktionieren, musst du selbstverständlich das Geld nicht dafür ausgeben, wenn du nicht möchtest.

Vermeide außerdem Papiertücher, Lappen, T-Shirts oder andere üblichen Materialien, mit denen du Oberflächen in deinem Zuhause reinigst. Monitore sind tatsächlich empfindlicher als sie aussehen, und diese Materialien – sogar Papierhandtücher – sind abrasiv genug, um deinen Monitor zu zerkratzen, insbesondere wenn du sie für andere Oberflächen verwendet hast, bei denen sich möglicherweise Partikel wie Sand angesammelt hat. Wie bereits angesprochen, ist ein Mikrofasertuch, wie du es möglicherweise zum Reinigen deiner Brille verwendest, die sicherste Wahl.

Stelle dabei sicher, wie bereits erwähnt, dass es frei von Schmutz und Verunreinigungen ist, bevor du über deinen Display wischst. Verwende niemals Ammoniak-, Alkohol- oder Acetonprodukte oder andere ähnliche ätzende Produkte. Diese können deinen Flachbildschirm leicht beschädigen, insbesondere wenn er eine matte, blendfreie Auflage hat. Achte vor allem darauf, dass du die Flüssigkeit immer auf das Tuch aufträgst, und nicht direkt auf den Flachbildschirm, um ein Tropfen zu verhindern denn wenn auch nur ein Tropfen die Blende erreicht, wird Ihr Monitor sofort geschädigt. Siehe zudem davon ab jegliche Art von Seifen zu verwenden da sie unangenehme Rückstände hinterlassen und beim Ziel der Reinigung kontraproduktiv sind.

Related Posts